#RoboMakersMarathon: Wochen 1-3

Seitdem wir unseren Makers Marathon gestartet haben, haben uns viele tolle Abgaben von talentierten jungen Programmierern aus der ganzen Welt erreicht. Schau dir einige der fantastischen Projekte der ersten drei Wochen an, lass dich inspirieren und nimm am Marathon teil!

Das Thema der ersten Woche lautete “Kommunikation”. Lasst uns anschauen, welche Nachrichten unsere jungen Macher mit Robos Hilfe versenden konnten. 

Robo Kaffeekränzchen

Wir alle brauchen Gesellschaft – sogar Robo fühlt sich hin und wieder in Zeiten der Quarantäne einsam. Um sich an die Regeln zu halten, hat Carla zuhause ein Kaffeekränzchen für Robo und seinen Freund, dem LKW organisiert. Sie haben sich mit genügend Abstand getroffen, Kaffee und Kuchen mitgebracht und sich mit Hupen und Blinksignalen über Neuigkeiten ausgetauscht, um anschließend wieder nachhause zu düsen. Abstand halten in der Praxis!

Robo Pluto Rover

Hast du jemals davon geträumt, den Weltraum zu erkunden? Na, dann schau dir an, wie Meredith es gemacht hat. Ihr Fahrzeug streift durch fremde Planeten und sendet über Licht- und Geräuschsignale verschlüsselte Nachrichten. Dabei benutzt Meredith ihre Stimme, um Robo Rover zu befehlen, eine Analyse darüber zu starten, was er gefunden hat. Genial, oder?

In der zweiten Woche der Makers Marathon Challenge hat sich alles um das Thema „Sport“ gedreht. Und wie zu erwarten, haben uns unsere Nutzer nicht enttäuscht. Tatsächlich haben sie uns wieder einmal überrascht 😍

Robo Fußballspieler

Fußballspiele mit menschlichen Spielern finden momentan nicht statt, dafür hat einer unserer Nutzer einen genialen Weg gefunden, um die Situation wieder gutzumachen. Ein Robo Fußballspieler in seinem eigenen Fußballfeld, der für beide Mannschaften spielt und immer das Tor anvisiert! Wir sind beeindruckt und gespannt, wer dieses unvergessliche Spiel gewinnt.

Robo Handballspieler

Vernachlässigen wir nicht die Hände, nachdem wir dem Fußball unsere ganze Aufmerksamkeit geschenkt haben. Mira und Jonathan haben dafür gesorgt, indem sie eine atemberaubende Robo Handballarena kreiert haben. Ihre Spieler haben den Abstand zueinander eingehalten und sich nur zu zweit zum Sport machen getroffen (sogar Roboter müssen sich an die Regeln halten!) und jedem gezeigt, wie man eine gute Zeit haben kann, obwohl man ins Schwitzen kommt. 

Wahrscheinlich wirken diese zwei Dinge (Natur und Roboter) für viele gegensätzlich. Wir waren uns aber sicher, dass wir auf unsere Herde voller junger Programmierer zählen können und sie uns vom Gegenteil überzeugen werden. Lass uns dir präsentieren, was passiert, wenn ein kleiner Roboter auf Natur trifft! 

Robo, die Jägerspinne

Angsteinflößend und doch fanden wir diese spezielle Robo Spinne ein kleines bisschen… liebenswert? Sogar süß? Ich meine, schau dir diese großen blauen Augen an! Na, dann hatte er halt schon eine LEGO Figur zum Abendessen, aber was soll man machen, er war bestimmt hungrig! Wir vergeben ihm. Eine wirklich tolle Arbeit von Iona, Hut ab. Wir sind gespannt, wie du deine beeindruckenden Programmierfähigkeiten für weitere Projekte einsetzt. 


Robo Papagei Pauli 

Carla hat nicht nur einen großartigen Papageien Pauli programmiert, der spricht, winkt und sich vorstellt, wenn sie ihn fragt. Sie hat auch sein komplettes Kostüm handgefertigt. Wow! Ein tolles Projekt, das den Preis der Woche wirklich verdient hat. Ein Haustierkumpel, auf das jedes Mädchen und jeder Junge zu Recht eifersüchtig sein muss. Wir sind von deiner vielfältigen Kreativität schwer beeindruckt, Carla, und hoffen, dass du niemals aufhören wirst zu programmieren und inspirierende Projekte zu kreieren

Robo, die hängende Spinne

Ein weiteres Spinnenprojekt, und wir sind mehr als überrascht – wir dachten, dass Kinder Angst vor Spinnen haben! Gut zu sehen, dass die Kinder heutzutage vor nichts Angst haben. Remlaupi hat diese böse jagende Spinne kreiert, die besonders talentiert darin ist, Marienkäfer zu fangen. Falls du Marienkäfer siehst, warnst du sie besser bevor sie noch in sein Netz geraten! 

Robo, der Akrobatenhund

Noch ein gehorsamer Welpe, was für ein Anblick! Er würde seine zähen, saftigen Knochen erst bekommen, wenn er alle Tricks gemacht hat. Sein talentierter kluger Besitzer und gleichzeitig Trainer hat ihn dazu gebracht, sich wie ein kleiner Akrobat im Kreis zu drehen, bevor er sein wohlverdientes Leckerei bekommt. Welch Disziplin und Gehorsam, wir applaudieren dir für deine Hundetraining- (und Progammier-) Qualitäten!