Was ist MINT-Bildung und warum ist es bereits für Kinder in der Grundschule unverzichtbar?

MINT-Bildung, MINT-Geräte und MINT-Spielzeuge sind Konzepte, die momentan bei Pädagogen als auch Eltern die Runde machen. Hier ist unser umfassendes Leitfaden über ihre Bedeutung, wofür sie stehen und warum der Einsatz von MINT-Bildung gerade für Kinder in der Grundschule unentbehrlich ist. 

Beginnend mit der Definition, MINT steht für — Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. Dies sind die Hauptbestandteile und Disziplinen, die eine MINT-Bildung und MINT-Disziplin ausmachen, für Kinder und Erwachsene gleichermaßen. Jedoch hat MINT vor Kurzem einen Sprung von einer bisher fortgeschrittenen Bildung bis in die Klassenzimmer von Grundschulen gemacht, da Pädagogen und Wissenschaftler erkannten, wie vorteilhaft die frühzeitige MINT-Bildung für Kinder schon ab der Grundschule sein kann. 

Während Kinder schon immer Naturwissenschaften und Mathematik (und bis zu einem gewissen Grad sogar die Hauptaspekte von Technologie und Ingenieurwesen) in der Schule lernten, erfasst MINT all das unter einem interdisziplinären Schirm – im Gegensatz zu getrennten Schulfächern. Kurz gefasst bedeutet ein interdisziplinärer Ansatz eine gegenseitige Verbundenheit, was Individuen dabei hilft, die Beziehung der Disziplinen zueinander zu verstehen und sie nicht als alleinstehend zu betrachten. Der interdisziplinäre Ansatz spiegelt nicht nur die Interaktion der Disziplinen im wirklichen Leben wider, sondern auch wie MINT-Felder im wirklichen Leben funktionieren — und was Kinder von ihnen nach dem Schulabschluss erwarten können.

Was ist MINT-Bildung? Was sind die Vorteile der MINT-Bildung in der Grundschule? Warum ist MINT heutzutage wichtig? Erfahre hier mehr darüber.

MINT betrifft jeden Bereich in unserem Leben, weshalb MINT-Bildung in der Grundschule so unverzichtbar für Kinder ist. Und umso mehr wir Technologie in unser Leben einbinden (was wir ständig tun), desto mehr wird uns dieses Phänomen betreffen. Kindern kommt ein Netzwerk des Lernens zugute, indem z.B. Mathematik nicht als isoliertes disziplinäres Universum verstanden wird, sondern ein Werkzeug ist, um Probleme in verschiedenen Disziplinen zu lösen — und am wichtigsten ist, dass es lebensechte Bedingungen nachahmt. 

Die Wichtigkeit des K im MINKT

Um weiterhin das wirkliche Leben zu imitieren und wie die verschiedenen Disziplinen darin interagieren, wurde kürzlich die Abkürzung MINT zu MINKT erweitert, sodass nun auch Kunst einbezogen wird. Dieser Schritt wurde gemacht, um das Feld zu einem menschenzentrierten Ansatz zu bewegen, ein Bildungstypus mit dem Schwerpunkt Kreativität und das Lernen von Gedanken. Der Kunstaspekt umfasst daher Disziplinen wie darstellende Kunst, Sprachen, Tanz, Drama, auditive Kunst, Design und neue Medien. Dadurch, dass auch hier Technologie immer einflussreicher wird, werden sie nun nebenher als eine der vielen Disziplinen gelehrt. 

Demnach ist es nicht überraschend, dass Grundschulen auf der ganzen Welt langsam damit beginnen, die Einführung der Kinder in die MINT-Disziplinen in den Lehrplan zu integrieren. Sie werden sowohl von Bildungswissenschaftlern, Tech-Experten als auch seitens der Regierung und Bildungsministern dazu ermutigt, die den Übergang zu einer stärker auf MINT ausgerichteten Bildung in Ländern wie in der Schweiz, China, Deutschland, Großbritannien, USA uvm. fördern. Der Trend ist eindeutig. Aber was sind die Motivationen und Ergebnisse?

Hier sind einige Gründe, warum MINT-Bildung für Kinder in Grundschulen eine der besten Zukunftsinvestitionen ist. 

MINT-Bildung in der Grundschule fördert kritisches Denken von Kindern

Da MINT-Projekte in ihrem Kern interdisziplinär sind, können Kinder sie aus unterschiedlichen Perspektiven betrachten. Dies verbessert ihre Fähigkeit, ein Problem, das sie zu lösen versuchen, aus verschiedenen Blickwinkeln zu sehen und unterschiedliche Lösungsansätze abzuwägen und zu beurteilen. Diese Vorgehensweise vereinfacht die Zusammenarbeit und die Anwendbarkeit der erlernten Fähigkeiten. 

MINT-Bildung fördert kritisches Denken von Grundschulkindern

Kinder üben ihre sozialen Kompetenzen

Kinder können mit MINT-Projekten eine ganze Reihe sozialer Kompetenzen üben. Um MINT-Kenntnisse zu vermitteln, sind Geräte wie z.B. die Robo Wunderkind Robotik Kits, oftmals gemeinschaftlich und anpassungsfähig. Währenddessen erfordert die Arbeit an sich eine große Portion Kreativität, Aufgabensteuerung, Kompetenzen im Zuhören, Problemlösen und Einfühlungsvermögen, um eine effektive Lösung und die vielen Variationen, die sie annehmen könnte, zu finden. 

Leichterer Universitätseinstieg

Es ist kein Geheimnis, dass Studierende mit MINT-Kenntnissen sowohl in Universitäten als auch auf dem Arbeitsmarkt sehr gefragt sind. Momentan wird nicht genügend in Fachleute oder Studierende des MINT-Feldes investiert, um der ständig steigenden Nachfrage gerecht zu werden — akademisch und berufsmäßig. Interessanterweise gibt es zwei Gründe für die Zulassung von mehr MINT-beherrschenden Studierenden. Sie sind nicht nur selten, sondern auch eher bereit, ihr vorgesehenes MINT-Studium anzutreten.

Laut einer US-Studie sind 50% der potenziellen Studierenden, die Interesse oder Kenntnisse in MINT haben, besser auf ihre MINT-Kurse an der Universität vorbereitet als die durchschnittlichen amerikanischen Kommilitonen. Interesse führt zu Leidenschaft und Leidenschaft für ein Berufsfeld öffnet viele Universitätstüren. Und wie kann man das Interesse für MINT besser wecken als durch frühzeitige MINT-Bildung? Es scheint so, als ob ein Lehrplan mit frühzeitig eingebundenem MINT bessere akademische Perspektiven bietet als Lehrpläne, die dies nicht tun. 

MINT-Bildung bereitet Kinder schon in der Grundschule auf den zukünftigen Arbeitsmarkt vor

MINT-Bildung in der Grundschule bereitet Kinder auf den zukünftigen Arbeitsmarkt vor

Der zukünftige Arbeitsmarkt, dessen genauen Eigenschaften wir nur erahnen können, wird mehr auf Fähigkeiten als auf Disziplinen ausgerichtet sein. Und je interdisziplinärer diese Fähigkeiten sein werden, desto besser. Integrierte MINT-Kenntnisse gehören dabei zu den allumfassendsten Feldern, die erforscht werden müssen, um die Anforderungen der Zukunft zu erfüllen. Diese Kenntnisse wird folgendes umfassen: Tech-Kenntnisse (mehr als nur bloße Tech-Konsumenten), Programmieren (oder die Fähigkeit, sich an kreativen Tech-Lösungen zu beteiligen), Grundverständnis des Ingenieurwesens, tiefergehendes naturwissenschaftliches Wissen sowie die Fähigkeit, alle oben genannten technischen Lösungen auf anspruchsvolle menschliche Bedürfnisse zuzuschneiden — z.B. durch Verständnis der menschlichen Psychologie, Soziologie oder der Funktionsweise der Wirtschaftsmärkte (wahrscheinlich alle drei).

In Anbetracht dessen müssen wir bedenken, dass es derzeit einen Mangel an MINT-Fachkräften gibt. Die bereits genannte Studie schätzt, dass die Zahl der  MINT-Beschäftigungen zwischen 2014 und 2024 um 8,9% steigen wird — fast 10% in nur 10 Jahren. Mit dem aktuellen Automatisierungs- und Berechnungsphänomen unserer Gesellschaft können wir nur annehmen, dass sich dieser Trend fortsetzen wird. Sich für eine zukünftige Karriere in einem MINT-Feld zu entscheiden, eröffnet daher jungen Absolvierenden viele Möglichkeiten. Außerdem sollte auch berücksichtigt werden, dass Berufe im MINT-Bereich normalerweise sicher und überdurchschnittlich bezahlt sind. Natürlich muss die Zukunft eines Grundschulkindes nicht anhand des Gehalts entschieden werden, vielmehr geht es uns darum, dass Kindern schon durch in der Grundschule vermittelte MINT-Bildung zahlreiche Möglichkeiten eröffnet werden.

Robo Wunderkind - Programmieren lernen, spielerisch wie nie zuvor

Bessere Perspektive durch MINT-Bildung in der Grundschule gewinnen

Es mag schwierig für Kinder sein, die in der Schule gelernten Dinge im wirklichen Leben anzuwenden. Im Matheunterricht wurde uns immer gesagt, dass wir Algebra und Integralrechnen im Erwachsenenalter ständig benutzen werden — und wir bezweifeln stark, dass dies der Fall ist. MINT ist viel mehr als trockene Theorie, denn die Absicht ist es, die wirkliche Welt, ihre beruflichen Disziplinen und die Beziehung untereinander zu reflektieren. Bei guter und regelmäßiger MINT-Bildung wird kein Kind Probleme haben, sich vorzustellen, wofür es tatsächlich gut ist. 

Entgegen aller Vorurteile

Integrierte MINT-Bildung in der Grundschule wäre für die Mehrheit der Schüler neu. In solchen Fällen würde wenig Zeit für Vorurteile und Stereotypen über die unterschiedlichen Fähigkeiten der Geschlechter und ethnischer Gruppen bleiben. Wenn man schon früh mit MINT in Berührung kommt (idealerweise noch in der Grundschule), würde man vor erlernten und verinnerlichten Stereotypen und Vorurteilen handeln und so die Chancen für Gruppen, die üblicherweise für die Teilnahme dieser Felder entmutigt werden (Frauen, ethnische Minderheiten), erhöhen. Sie könnten ein Talent oder eine Leidenschaft entwickeln, die die entmutigenden Stimmen zum Schweigen bringt. 

Und die Fakten sind eindeutig. Die Präsenz von Frauen (und ethnischen Minderheiten) in MINT-Feldern zu erhöhen, würde die statistischen geringeren Gehälter erhöhen und somit strukturelle Ungleichheiten bekämpfen. Und wann wäre ein besserer Zeitpunkt als in Klassenzimmern, bevor die weitverbreiteten Vorurteile in die jungen Köpfe vorgedrungen sind?

Es gibt zahlreiche Wege, um die Reise eines Kindes in die MINT-Welt zu beginnen. Einer davon bedeutet, einen pädagogischen MINT-Ansatz im Curriculum einzuführen, oder ein MINT-Spielzeug wie Robo Wunderkind für zuhause zu besorgen. So oder so ist das Wichtigste an einem MINT-Gerät oder einer Bildungsmethode, dass sie Spaß macht. Leidenschaft ist schließlich das einzige Element, das kreative Köpfe antreibt!