10 Ideen für Weihnachten mit Kindern zuhause

Wir können es auch kaum glauben, aber Weihnachten 2020 steht vor der Tür! Dieses Jahr war alles andere als normal, aber Weihnachten sollte immer etwas Besonderes sein. Mit diesen 10 Ideen könnt ihr die wundervolle Jahreszeit einzigartig und unvergesslich zu Hause gestalten, und das zusammen mit deinen Kindern.

1. Gestaltet euren eigenen Adventskalender

Beeilt euch, denn der Dezember ist schon da. Es ist aber noch lange nicht zu spät! Ihr könnt eine verkürzte Version machen oder mehrere Türchen zur gleichen Zeit öffnen. Der Kalender muss alles andere als ausführlich sein, selbstgemachte Sachen reichen schon. Du könntest daraus auch ein Versteckspiel für deine Kinder machen, indem sie jeden Tag aufs Neue Spielzeug oder Süßigkeiten finden müssen. Oder sie werden zu Detektiven und müssen jeden der 24 Tage ein Rätsel lösen (durchforste das Internet für genügend Inspiration). Ein selbstgemachter Adventskalender kann auch minimalistisch sein, indem jeder Tag für eine andere Aktivität steht. Kinder können sich hier austoben und basteln und dekorieren.

2. Verkleidet euch als euren liebsten Weihnachtscharakter

Egal, ob als Grinch oder Rudolph das Rentier, seid bei euren Kostümen besonders kreativ und einfallsreich. Eine zusätzliche Herausforderung könnte sein, dass ihr nur Dinge benutzt, die ihr zuhause habt. Lebensmittelfarbe für den grünen Anstrich, Mamas und Papas Klamotten (sorry!), Gartendekoration, Nadeln, Faden, Kleber, Stifte – ihr versteht, was wir meinen. Es muss alles andere als perfekt, sondern einzigartig sein. Seht über die Unordnung hinweg und vergesst nicht diese Momente mit der Kamera festzuhalten.

3. Verleiht alten Weihnachtsfotos einen neuen Anstrich

Wenn du einige Fotos deiner Kinder besitzt als sie Babys, Kleinkinder oder einfach nur kleiner als jetzt waren, versuche sie neu zu gestalten. Denke nicht daran, wie banal das sein mag, denn genau darum geht es! Und wenn du von dir selbst noch alte Fotos besitzt, teile deinen außergewöhnlichen Kleidungsstil und die verrückten Frisuren von damals mit deinen Kindern. Wir sind uns sicher, dass die sich vor Lachen und Augenrollen kaum zurückhalten können. Nichts stärkt den Charakter mehr als eine gesunde Portion Humor und über sich selbst lachen zu können.

4. Backt für euch (oder andere!)

Ohne backen wäre eine Liste über Weihnachtsaktivitäten unvollständig, nicht wahr? Es stimmt, in der Weihnachtszeit neigt man dazu, sich gehen zu lassen. Aber wenn ihr zu viele Plätzchen backt, gibt es eine einfache Lösung – verschenkt sie. Macht Freunden, Nachbarn und geliebten Menschen eine Freude. Und schaut, dass auch die ältere Dame oder der ältere Herr nebenan ein paar von den Weihnachtskeksen abbekommen, wenn eure Bäuche gefüllt sind. Natürlich nur mit genügend Abstand überreichen.

5. Genießt die Zeit in der Natur

 Besonders in diesem Jahr haben wir es zu schätzen gelernt, draußen Zeit zu verbringen. Genießt die frische kalte Luft, den knackenden gefrorenen Boden (oder matschigen Wege) und die roten Nasen und Wangen, die ihr als Mitbringsel nachhause ins Warme bringt. Außerdem verfliegt nach einem leichten Spaziergang am Tag das Schuldgefühl beim Plätzchenessen danach.  

6. Mit den Liebsten in Kontakt bleiben

Da wir dieses Jahr nur beschränkte Möglichkeiten zum Reisen haben, können wir wahrscheinlich nicht alle geliebten Menschen in der Weihnachtszeit um uns herum haben. Wenn das der Fall ist, könnt ihr mit Telefonaten, virtuellen Gutenachtgeschichten und Fotos der Kinder das Warten auf ein baldiges Wiedersehen erträglicher machen.

7. Selbstgemachte Masken

 Mit ihnen haben wir 2020 eine Menge Zeit verbracht und sie werden voraussichtlich noch eine Weile Teil unseres Alltags bleiben. Masken. Zum Glück haben wir herausgefunden, dass sie ziemlich stylisch und kreativ aussehen können! Falls ihr euch als Familie nicht schon längst zusammengesetzt habt, könnt ihr jetzt die Bastelstunde eröffnen und handgefertigte Masken aus lustigen Motiven, farbigen Stoffen herstellen; verziert sie mit Aufklebern und Stickereien und verleiht jeder Maske einen persönlichen Touch. Von Blumen bis zu Superhelden – dadurch schützen wir nicht nur uns selbst und andere, sondern es macht auch mehr Spaß sie zu tragen.

8. Schreibt Briefe

Das klingt vielleicht merkwürdig – warum noch heutzutage? Aber stell dir vor, dass deine Kinder vielleicht noch nie einen Brief an jemanden geschrieben haben, nur E-Mails und Texte. Für sie kann es eine aufregende Erfahrung sein, fast so als wären sie Teil der Harry Potter Welt. Du kannst sogar schönes Briefpapier, Füllfederhalter und, wenn es ganz verrückt werden soll, Wachs zum Versiegeln besorgen. Verschicke persönliche, lustige Briefe an Familienmitglieder und Freunde, besonders, wenn diese weit weg wohnen. Dies kann ein besonders schönes Weihnachtsgeschenk sein (oder wenigstens ein Teil), gerade dann, wenn du noch eine kleine Überraschung mit in den Briefumschlag legst (gebe Glitzer dazu, parfümiere es, klebe Weihnachtssticker auf, mache Kussmünder aus Lippenstift oder lege Plätzchen dazu). Manchmal ist altmodisch genau richtig!

9. Organisiert ein Wichteln der besonderen Art: die Etwas-Zurückgeben-Version

Weihnachten ist die Zeit des Gebens. Warum also nicht ein außergewöhnliches Wichteln zuhause (natürlich ganz abhängig davon, ob deine Kinder noch an den Weihnachtsmann glauben oder nicht). Erstelle eine Liste mit Wohltätigkeitsorganisationen, die Kinder ohne finanzielle Mittel unterstützen können – zum Beispiel Gassi gehen mit Hunden aus dem Tierheim; eine Box mit nützlichen Inhalten für sozialschwache Familien und Obdachlose; Bücher an Kinderheime schicken, alte Klamotten an Familien in Not geben; in der Natur Müll aufsammeln). Dann lost eine Wohltätigkeit für jedes Familienmitglied aus.

Jeder von euch muss etwas Wohltätiges machen und sogar noch besser, wenn ihr es zusammen macht. Du wirst deinen Kindern nicht nur etwas Wertvolles für ihr Leben mitgeben, sondern das Motto ‚etwas zurückzugeben‘ wirklich umsetzen. Und das wird dich nichts oder nur sehr wenig kosten.

10.  Lerne mit Robo Wunderkind

Lernen ist vielleicht nicht das Erste, woran du denkst, wenn du ‚Weihnachten‘ hörst, aber warum eigentlich nicht? Wir verbringen in der Weihnachtszeit viel Zeit zuhause, also können wir es auch spaßig und produktiv gestalten.

Was ist die eine Fähigkeit, die du auf jeden Fall lernen solltest, ganz unabhängig deines Alters? Programmieren! Und was ist das liebste Robotik Spielzeug, das dir auf dieser Reise helfen kann? Robo Wunderkind, natürlich! (Keine Zweifel, wir sind hier schamlos.)

Robo ist nicht nur ein unglaublich cooler modularer Roboter, sondern kann auch noch mit interaktiven Apps bedient werden, die unendlich viele Tipps und Tricks und Online-Aktivitäten wie den #RoboMakersMarathon als Beschäftigung und Inspiration bieten. Wir teilen auf unseren Social-Media-Kanälen Aufgaben, arbeiten unentwegt an neuen Erweiterungen und Aktivitäten und besonders wichtig: wir sind ein bewiesenes Bildungsspielzeug, das Kindern auf spielerische Weise programmieren beibringt. Du wirst dich nie wieder langweilen, versprochen!

Also schieß los und sag uns, welche Aufgabe du als Erstes angehen wirst! Und vergiss nicht, deine Fotos mit uns auf Social Media zu teilen, damit diese Weihnachtszeit für uns alle noch fröhlicher wird.

Frohe Weihnachten von der Robo Wunderkind Familie!