“Alle Kinder sind Wunderkinder”: Unser Herzensprojekt mit Teach for Austria

Die Augen der Mittelschülerin leuchten. “Das Bauen macht mir richtig viel Spass! Es ist lustig, wenn der Roboter wirklich genau das macht, was ich möchte. Später einmal professionell zu programmieren, wäre ein richtig cooler Beruf!”, erklärte das Mädchen. 

Wow, ein schöneres Fazit hätten wir uns nicht wünschen können. Die Initiative “Alle Kinder sind Wunderkinder” hat uns mit viel Freude und noch mehr Stolz erfüllt und wir freuen uns sehr, euch davon zu berichten. 

Im Frühjahr 2021 haben wir gemeinsam mit der Nonprofit-Organisation Teach for Austria ein ambitioniertes Pilotprojekt ins Leben gerufen, um gemeinsam mit Lehrer:innen und Schüler:innen das zu erarbeiten, was heutzutage in der modernen Bildung wirklich zählt:

  • Schüler:innen beim Entdecken ihrer Talente und Selbsteinschätzung zu begleiten und ihnen aufzuzeigen, dass sie alle Wunderkinder sind.
  • Lehrpersonen zu motivieren und ihnen das notwendige Werkzeug in die Hand zu geben, um digitale Bildung, moderne Methoden und spannenden Unterricht ins Klassenzimmer zu bringen. 

Wir freuen uns sehr mit Teach for Austria einen Kooperationspartner gewonnen zu haben, mit dessen Werten und Bestrebungen wir uns sehr identifizieren. Teach for Austria kämpft gegen ungleiche Bildungschancen und verfolgt die Vision, dass bis 2050 jedes Kind die Chance auf ein gutes Leben hat – egal, wie viel Geld oder Bildung seine Eltern haben. “In Österreich werden sozial benachteiligte Kinder auch im Bildungsbereich benachteiligt. Ein konkretes Beispiel: Die ärmsten Kinder in Österreich erzielen die gleichen Ergebnisse in Mathe wie die ärmsten Kinder in Mexiko. Hier sagen wir ganz deutlich, das wollen wir nicht, das kann nicht sein. Wir arbeiten dafür, dass alle Kinder ein gutes Leben leben können.” erklärt Toni Kroke, Stv. Geschäftsführer von Teach for Austria. Christoph Seda, verantwortlich für die Kommunikation der Organisation, ergänzt: “Wir freuen uns sehr, dass durch die Kooperation mit Robo Wunderkind nun auch sozial belastete Kindergarten- und Schulstandorte Zugang zu modernsten Werkzeugen zur Wissensvermittlung erhalten. Wir hoffen, dass wir noch viele weitere Teams aus Teach For Austria Fellows und regulären Lehrkräften und PädagogInnen Kindern den Einstieg in die Welt von Coding und Robotik ermöglichen.” 

Die KPH Wien/Krems hat das Pilotprojekt wissenschaftlich mit einer qualitativen Befragung begleitet. 

Wir sagen der Bildungskluft den Kampf an 

Wir sind überzeugt, dass digitale Bildung ein zentraler Baustein einer erfolgreiche Bildungslaufbahn ist. Anna Iarotska, CEO und Co-Founderin von Robo Wunderkind, erklärt: “Die notwendigen Fähigkeiten des 21. Jahrhunderts zu erarbeiten, muss ein fixer Bestandteil in den Lehrplänen werden, um für Chancenfairness zu sorgen. Auch deshalb haben wir uns für eine Zusammenarbeit mit Teach for Austria entschieden, um Kindern mit erschwertem Zugang zu digitaler Bildung zu unterstützen, ihre Fähigkeiten in einer digitalen Welt zu entdecken. Jedes Kind kann durch den gezielten Einsatz von digitalen Tools ein Pionier von morgen werden.” 

Leider ist die Bildungskluft speziell an Kindergärten und Schulen mit besonders sozial belasteten Schüler:innen spürbar – und genau dort vor Ort möchten wir unterstützen. Das Projekt startete im Frühjahr 2021 an zwei Mittelschulen sowie drei Kindergärten. Mit dabei sind:

  • Die Mittelschule Staudingergasse aus Wien, 
  • Der Kindergarten Wiener Kinderfreunde,
  • Die Mittelschule Traiskirchen,
  • Der Kindergarten Kinderfreunde in der Hütteldorferstraße in Wien
  • Sowie die Stadt Wien Kindergarten am Holeyplatz.

Mit unserem Robotik-Baukastensystem können Kinder in nur wenigen Minuten Roboter bauen und mit Hilfe der Icon-basierten App spielerisch programmieren lernen, experimentieren und mühelos in die MINT-Welt eintauchen. Wir von Robo Wunderkind haben die Teach for Austria Fellows aufgrund von Covid online geschult und in ihrer Arbeit eng begleitet. Binnen drei Monate implementierten die Pädagog:Innen mit gestärktem Rücken, Robo Wunderkind vielfältig in ihren Unterricht.

Chancengleichheit im Klassenzimmer

Anton Klaghofer, Pädagoge und Teach for Austria Fellow im Kindergarten Kinderfreunde, war schnell begeistert: “Das Projekt hat sich relativ schnell im Kindergarten etabliert und ein zusätzliches Lernfeld rund um das Thema Robotik in der Gruppe geschaffen. Bei der Umsetzung in der Kleingruppe von zwei bis vier Kindern wird die Kreativität und die räumliche Vorstellungskraft der Kinder maßgeblich gefördert, sodass sie schon eigenständig mit den Baukästen arbeiten, was sie ihnen viel Freude bereitet.” Nils war ebenso begeistert von Robo Wunderkind. Gemeinsam mit seinen Freunden und unter Anleitung von Anton baute und programmierte der Vierjährige einen fahrtüchtigen Roboter, der noch schneller als ein Fächerfisch ist. (Mehr Eindrücke findet ihr im Video.)

Auch die Mittelschule Traiskirchen bewertet das Projekt positiv. “Robo Wunderkind ist ein großartiges Projekt, um den Kids die Basics des Programmierens beizubringen. Sie hatten sehr viel Spaß daran und waren in ihrem Tatendrang kaum zu bremsen.” stellte Irene Pretl, Pädagogin und ebenfalls Teach for Austria Fellow, fest. Sie ergänzte: “Auch mir als Neuling auf diesem Gebiet ermöglicht es einen sehr schnellen und einfachen Einstieg in die Welt des Programmierens, sodass ich meine neu erworbenen Kenntnisse effektiv an meine Schüler und Schülerinnen weitergeben kann.” Ein Schüler betonte: “Mir macht am meisten Spaß, dass ich alles was ich mir vorstelle, auch umsetzen kann”. 

Digitalkompetenz gestärkt

Die KPH Wien/Krems hat unter Leitung von Mag. Dr. Sonja Gabriel das Projekt wissenschaftlich begleitet. Die qualitative Befragung bestätigte, dass die Kinder großteils selbstständig mit Robo Wunderkind arbeiteten. In diesen Lernphasen standen die eigene Fantasie und Experimente im Mittelpunkt, auch Verknüpfungen mit dem eigenen Lebensalltag waren deutlich zu erkennen. Neben Kreativität und Konzentrationsfähigkeit wurden die Grundlagenvermittlung und motorische Fähigkeiten spielerisch gestärkt. Zentrales Fazit der wissenschaftlichen Befragung war, dass Robo Wunderkind in Lernsituationen unterstützen kann, wo herkömmliche Lernweisen oft nicht den gewünschten Erfolg bringen. Die Projektpartner freuen sich insbesondere, dass die Kinder ein neues Selbstbild erfahren haben, nämlich dass sie alle Wunderkinder sind! 

Ihr möchtet weitere Einblicke in unser Projekt “Alle Kinder sind Wunderkinder” Dann schaut euch unser Video an!

Die Initiative “Alle Kinder sind Wunderkinder” hat uns viel Freude bereitet. Das Projekt geht 2022 in die nächste Runde. Wenn ihr unser Vorhaben unterstützen möchtet, freuen wir uns über eine Nachricht an info@robowunderkind.com!